Zum Ausflugstipp-Newsletter


Beschreibung Ausflugsziel

Chronik
Die Festung Seisenburg wurde urkundlich erstmals um 1020 erwähnt. Sie befand sich im Eigentum der Herzöge von Österreich, die jedoch den Besitz an eine Vielzahl von Adelsgeschlechtern verpfändeten, unter anderem auch an den Raubritter Nabuchodonosor Nankenreuter.

Baron Schneeburg_bbt2_HPIMG_0425a_bbt2_HP

Im 17. Jahrhundert begann der damalige Eigentümer Achatz Fenzl die mittelalterliche Burg zu einem Renaissance-Schloss umzugestalten. Nach wechselnden Besitzern (Familie Engl zu Wagrain, Familie Spiegelfeld-Schneeburg, Familie Lederer, Stift Wilhering) ging das alte Gemäuer mit dem ca. ein Hektar umfassenden Burggelände 2011 in den Besitz der Marktgemeinde Pettenbach über.

Das Schloss war bis nach dem ersten Weltkrieg bewohnt; es wurde sogar eine Schlossgaststätte mit Kegelbahn betrieben. Danach kam es aufgrund fehlender finanzieller Mittel leider zum totalen Zerfall dieses Juwels im Almtal.

Eine ausführliche Chronik der Seisenburg finden Sie auf der Burg und im Bartlhaus.

Vom einst mächtigen Renaissance-Schloss Seisenburg blieb nur ein überwucherter Schotterhaufen mit angedeuteter Ruinenmauer übrig. Ein besonderes Ausflugsziel verlor dadurch an Bedeutung.

DJI00079_bbt

Ende der 1990iger Jahre gab es eine positive Entwicklung um die Reste dieses Kulturguts zu bewahren. Es fand sich eine Gruppe engagierter Menschen, die mit Begeisterung anfingen bestehende Mauerfundamente frei zu legen und zu restaurieren. Sie gründeten den Verein der Seisenburgfreunde und bemühen sich seither die Überreste der Seisenburg in mühevoller Kleinarbeit zu konservieren.

So gelang es einen kleinen Teil des ehemaligen „Wächters am Tor zum Alpenvorland“ für die Nachwelt zu erhalten, und die Seisenburg wurde wieder ein attraktives Ausflugs- und Naherholungsgebiet.

Der Aufstieg
Vom Dörfl gelangt man links über eine Waldstraße zu einer Wildfutterstelle. Dort entscheiden Sie sich für den Steig oder die bequeme Forststraße, um zur Ruine zu gelangen. Hier bietet sich ein schöner Blick auf Pettenbach und das Alpenvorland. Ein ‚Salettl‘ (Pavillon) inmitten von sattem Grün bietet Schutz vor der Witterung und lädt zum Verweilen ein.

Von der Ruine gelangt man auf der gleichen Route zurück nach Pettenbach, oder über den wildromantischen Jägersteig zum Magdalena­berg, und wieder zurück ins Dörfl.

Die Gehzeit beträgt ca. 30 bis 40 Minuten.

Koordinaten: 47.9237579 Breite 14.0369121 Länge
  • Alter der Kinder
    Alter der Kinder: keine Angabe
  • Ausflugsziel ist:
    ein sehenswerter Ort
    ein sehenswerter Ort
  • Themenschwerpunkt
    Themenschwerpunkt: keine Angabe
  • Restaurant
  • Outdoor/Indoor
    Outdoor/Indoor: keine Angabe
  • geeignet für Kinderwagen
  • Preisniveau
  • Witterung
    Witterung: keine Angabe
  • Hunde erlaubt
  • Kindergeburtstagsfeiern
  • alle Eigenschaften (48)

Fotos

Noch keine Bilder vorhanden

Alle Fotos anzeigen (0)

Lage

Ausflugsziel auf Karte

Bewertungen (1)

zur Bewertungsübersicht

Ausflugsziele in der Nähe:

Premium

Hier werden vorrangig Premium Ausflugsziele aus der Nähe angezeigt.

mehr zu Premium

Eigenschaften dieses Ausflugsziel-Eintrags

  • Ausflugsziel ist:
    ein sehenswerter Ort
  • Bad
  • Freizeitpark
  • Gastronomie
  • Kulturelle Einrichtung
  • sehenswerter Ort:
    Ruine
  • Sportanlage
  • Weg

  • Alter der Kinder
  • Witterung
  • geeignet für Kinderwagen
  • vollständig für Kinderwagen geeignet
  • Mindestalter
  • Hunde erlaubt
  • barrierefrei
  • Saisonale Öffnungszeiten
  • Hinweise zu Öffnungszeiten
  • Video zum Ausflugsziel
  • Broschüre vom Ausflugsziel

  • Preisniveau
  • Vergleichspreis für 3-Jährige
  • Vergleichspreis für 8-Jährige
  • Vergleichspreis für Erwachsene
  • Preisgestaltung

  • Themenschwerpunkt
  • Anzahl vorhandener Tierarten
  • Dauer der Aktivität
  • Kindergeburtstagsfeiern
  • Highlights beim Ausflugsziel

  • Restaurant
  • Imbiss
  • Versorgungsmöglichkeit
  • Tägliche Öffnungszeiten Versorgung / Restaurant
  • WC
  • Wickeltisch
  • öffentliche Verkehrsmittel
  • erreichbar mit
  • Parkplatz
  • Parkplätze

  • Umgebungsschwerpunkt
  • Outdoor/Indoor
  • Schatten
  • Vorstellung der Region

  • Event / Führung

Ausflugsziel Karte

    Anfahrtsbeschreibung

    Vom Dörfl gelangt man links über eine Waldstraße zu einer Wildfutterstelle. Dort entscheiden Sie sich für den Steig oder die bequeme Forststraße, um zur Ruine zu gelangen.

    Adresse

    Ortsteil:
    • keine Angabe
    Regionen:
    • Breitengrad: 47.958500
    • Längengrad: 14.013760

    Routenplaner Kontakt

    Ausflugsziele in der Nähe:

    Premium

    Hier werden vorrangig Premium Ausflugsziele aus der Nähe angezeigt.

    mehr zu Premium

    Ausflugsziel Fotos

    Fotos jetzt hochladen

    Leider sind noch keine Fotos vorhanden.

    Fotos jetzt hochladen

    Ausflugsziele in der Nähe:

    Premium

    Hier werden vorrangig Premium Ausflugsziele aus der Nähe angezeigt.

    mehr zu Premium

    Zusammenfassung

    Gesamteindruck 5,0

    Ausflugsziel Bewertungen (1)

    5 von 5

    16 Bewertungen

    via: Facebook

    Beliebte Ausflugsziele:

    Premium

    Hier werden vorrangig Premium Ausflugsziele mit den besten Bewertungen angezeigt.

    mehr zu Premium

    Unverbindliche Anfrage an Ruine Seisenburg

    Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

    Ausflugsziele in der Nähe:

    Premium

    Hier werden vorrangig Premium Ausflugsziele aus der Nähe angezeigt.

    mehr zu Premium

    Öffentliche Fragen und Antworten zu Ruine Seisenburg

    Hier finden Sie allgemeine Fragen und Antworten zum Ausflugsziel-Eintrag. Stellen Sie eine Frage, wenn Sie ein öffentliches, allgemeines Anliegen haben, das auch andere Besucher interessieren könnte.

    Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

    abbrechen

    Hinweis: Bitte beachten Sie, öffentliche Fragen sind für alle Besucher sichtbar.

    Stellen Sie eine individuelle Frage an den Ausflugsziel-Eintrag.