1. familienausflug.info
  2. Blog
  3. Tipps
  4. Blogartikel

Richtig geplant, ist halb gewonnen: So klappt es mit der Planung des Familienausflugs

Richtig geplant, ist halb gewonnen: So klappt es mit der Planung des Familienausflugs - familienausflug.info
pixabay.com @ Peggy_Marco (CC0 Creative Commons)

Ein Ausflug mit der ganzen Familie ist stets eine schöne Abwechslung und schweißt zusammen. Neben guter Laune sollten sich weitere, wichtige Dinge im Gepäck wiederfinden. Dazu zählen vor allem Proviant und natürlich auch die Kamera für aufregende Schnappschüsse. Damit der geplante Familienausflug tatsächlich zum Highlight wird, gibt es hier die wichtigsten Tipps und Empfehlungen. 

Wohin soll der Ausflug gehen? – Das richtige Ziel, damit alle Spaß haben

Lachen – und das am besten den ganzen Tag. So sollte doch eigentlich der ideale Familienausflug aussehen, oder? Damit tatsächlich alle Spaß haben, ist das Ausflugsziel hierbei entscheidend. Naturliebhaber werden sich vielleicht in Museen langweilen, während umgekehrt eine Wanderung für Kulturinteressierte wahrscheinlich nicht gerade spannend ist. 

Bevor es an die Ausflugsplanung geht, ist daher eine Abstimmung sinnvoll. Wohin soll es gehen? Auf einen Bauernhof, auf den Erlebnispfad, in den Wald oder doch lieber ganz woanders hin? Die Mehrheit entscheidet. Und dann wird endlich gepackt. Dabei ist es wichtig, das Wetter im Blick zu behalten sowie auf die Verpflegungsmöglichkeiten zu achten.

Es gibt kein schlechtes Wetter, nur ungeeignete Kleidung: Das muss mit

Mit der falschen Kleidung kann der geplante Familienausflug schnell ein jähes Ende nehmen. Gibt es statt Sonnenschein etwa plötzlich Regenschauer und fehlt hierfür der Schirm oder die passende Regenjacke, sind Spaß und Lachen rasch verflogen. Deshalb sollte sich die Garderobe stets nach der Wettervorhersage richten. Ein Regenschirm sollte im Rucksack auf alle Fälle Platz finden. Ein faltbares Regencape ist ebenfalls eine gute Idee, denn es ist rasch übergezogen, lässt sich platzsparend verstauen und hat kaum Eigengewicht.

Schöne Familienzeit Tolle Momente beim Familienausflug festhalten. (pixabay.com @ Peggy_Marco (CC0 Creative Commons))

Proviant für Notfälle

Nicht immer besteht bei einem Familienausflug die Möglichkeit, in einem Café oder Restaurant zu essen. Wer beispielsweise eine Wanderung unternimmt, sollte daher immer etwas Proviant im Gepäck haben. Damit jeder in den Genuss seiner Lieblingsverpflegung kommt, empfiehlt sich auch hier eine Liste im Vorfeld. Obst, Gemüse, eine Kleinigkeit zum Naschen und natürlich Brot oder andere Leckereien sollten nicht fehlen. Wichtig sind auch Getränke, denn wer aktiv ist, braucht auch viel Flüssigkeit (gerade in den heißen Sommermonaten).

Snacks gemeinsam vorher zubereiten

Der Alltag in der Familie hat sich in den letzten Jahrzehnten deutlich verändert, wie zahlreiche Studien zeigen. Eltern haben immer weniger Zeit für ihre Kinder, sodass Familienausflüge meist zur Seltenheit werden. Damit diese kostbare, gemeinsame Zeit noch schöner wird, können bei den Vorbereitungen für einen Ausflug schon alle an einem Strang ziehen. Wie wäre es beispielsweise, den Proviant gemeinsam vorzubereiten, Rezepte für Snacks auszusuchen und miteinander dafür einkaufen zu gehen? Belegte Brötchen, ein leckerer Dipp, Muffins und Co. – das alles ist ganz leicht zuzubereiten und gemeinsam kreiert, schmeckt es noch besser.

Tipps für den Familienausflug: Damit wird die gemeinsame Zeit ein Erfolg

Mit einigen wertvollen Tipps wird der Familienausflug zum echten Erfolg. Grundsätzlich gilt für die gemeinsame Zeit: Am besten das Telefon zur Seite legen und den Moment bewusst genießen.

1. Tipp: kein Stress

Der Familienausflug sollte möglichst entspannt geplant werden. Dies beinhaltet auch ein flexibles und großes Zeitfenster, sodass auch Verzögerungen (beispielsweise durch eine längere Anreise, durch längere Wartezeiten vor einer Attraktion) kein Problem darstellen. Die Zeit für den Familienausflug sollte tatsächlich nur der Familie gehören und nicht durch Termine vorher, währenddessen oder gar nachher begrenzt werden.

Bei Wanderungen ist es wichtig, sich die Strecke zuvor zumindest einmal im Kartenverlauf anzusehen. Hilfreich in diesem Zusammenhang sind Wander-Portale, bei denen es Angaben zum Schwierigkeitsgrad der Strecke und zur benötigten Zeit gibt. Wer mit kleineren Kindern unterwegs ist, sollte darauf achten, dass der Wanderweg möglichst abwechslungsreich und spannend gestaltet ist – aber trotzdem nicht zu ambitioniert, da beispielsweise enorme Steigungen oder zu lange Wege zu Missmut bei den Kindern führen können.

2. Tipp: keine schweren Rucksäcke mitnehmen

Das Wichtigste sollte bei einem Familienausflug immer dabei sein – allerdings wirklich auch nur das. Wer beispielsweise einen Freizeitpark besucht, braucht meist keinen großen Rucksack, sondern vor allem Taschentücher, seinen Schlüssel, den Geldbeutel und gegebenenfalls das Telefon für Notfälle.

Proviant immer vorbereiten Gemeinsam Proviant für den Familienausflug zubereiten. (pixabay.com @ sveryanka (CC0 Creative Commons))

Auf Wanderungen hingegen sollte immer etwas Proviant dabei sein, aber auch das nur in Maßen. Beim Familienausflug sollten jedenfalls alle Teilnehmer stets daran denken, dass das Gepäck bei längeren Strecken schnell zur Last werden kann. Deshalb bestenfalls vorher gemeinsam abstimmen, was in den Rucksack soll und was getrost zu Hause bleiben kann.

3. Tipp: Streitthemen vermeiden

Damit der Familienausflug in positiver Erinnerung bleibt, sollten alle dabei Spaß haben. Deshalb gilt es, brisante Themen, die zum Streit führen können, zu vermeiden. Eltern sollten sich beim Familienausflug daher zum Beispiel nicht darüber streiten, warum die elterlichen Pflichten vielleicht nicht wie gewünscht wahrgenommen werden oder der Vater lieber Fußball schaut als im Haushalt zu helfen.

Gleiches gilt für Diskussionen mit den Kindern. Beim Familienausflug müssen schlechte Noten oder das unrühmliche Verhalten in der Schule nicht thematisiert werden, denn dann haben die Kinder schnell keine Lust mehr und der Familienausflug wird zum Desaster. 

4. Tipp: Ausflüge regelmäßig machen

Um den Zusammenhalt in der Familie zu stärken, genügt es nicht, einmal im Jahr einen Familienausflug zu machen. Die Erwartungen an dieses einmalige, besondere Event sind dann so hoch, dass die einzelnen Familienmitglieder nicht selten enttäuscht werden.

Deshalb ist es wichtig, regelmäßige Ausflüge mit der Familie durchzuführen oder andere gemeinsame Rituale zu etablieren, um den Zusammenhalt zu stärken und Vertrauen zu schaffen. Wie wäre es beispielsweise einmal pro Monat gemeinsame Zeit zu verbringen? Ob es nun ein Ausflug in einen Zoo, ein Erlebnisbad, ein Museum oder woanders hin ist, spielt dabei keine Rolle. Wichtig ist, dass die Familie gemeinsam entscheidet, Erlebnisse teilt und auch im durchaus stressigen Alltag immer wieder eine gemeinsame Basis schafft. Um solche Erinnerungen nicht verblassen zu lassen, sollten diese im eigenen Wohnraum zur Geltung kommen. Diese Erlebnisse prägen sich in den Köpfen der Kinder sowie der Eltern ein und sorgen für ein positives Gefühl.

Interessante Ausflugsziele:

Premium

Hier werden Premium Ausflugsziele angezeigt.

mehr zu Premium