1. familienausflug.info
  2. Blog
  3. Tipps
  4. Blogartikel

Familienausflug trotz Regenwetter: Darum lohnt es sich

Familienausflug trotz Regenwetter: Darum lohnt es sich - familienausflug.info
pixabay.com © JillWellington (CCO Creative Commons)

Ein Familienausflug ist immer eine willkommene Abwechslung und schweißt Eltern und Kinder noch enger zusammen. Geht es allerdings um einen Ausflug in die Natur, trübt Regenwetter die Laune ziemlich. Allerdings muss das nicht sein: Richtig ausgerüstet, ist gerade ein Regenwetter-Ausflug ein echtes Highlight.

Richtig ausgerüstet macht ein Naturausflug mit der Familie auch bei Regen Spaß.

Dem Regen trotzen hat viele Vorteile

Wenn eigentlich eine Wanderung als Familienausflug geplant war, kann Regenwetter die Stimmung ordentlich verhageln. Schließlich bietet es sich bei Regen doch am ehesten an, zu Hause zu bleiben. Dennoch haben Eltern im Hinterkopf, dass Kinder täglich etwa zwei Stunden an der frischen Luft spielen dürfen sollten. Doch was tun, wenn Regen- und Matschwetter die Ausflugspläne zunichte macht?

Regenwetter und ein Ausflug auch mit kleineren Kindern in die Natur widersprechen sich eigentlich gar nicht. Dementsprechend ruiniert Regenwetter auch die meisten Outdoor-Ausflugspläne nicht. Sie erfordern einfach nur eine andere Einstellung und eventuell die passende Ausrüstung. Werden Kids jedoch unter anderen mit warmen und regenfesten Kinderstiefeln ausgestattet, ist ein Outdoor-Ausflug auch bei schlechtem Wetter kein Problem. Mehr noch: Es gibt sogar gleich mehrere gute Gründe, warum Kinder (und Eltern) auch bei Regen Zeit im Freien verbringen sollten.

Frische Luft tut bei jedem Wetter gut

An das Draußen-Sein auch bei schlechtem Wetter sind viele Erwachsene nicht mehr gewöhnt. Die meisten Strecken werden von ihnen ohnehin mit dem Auto zurückgelegt. Beginnt es dann auch noch zu regnen, setzen die meisten gar keinen Fuß mehr vor die Tür – oder steigen erst recht direkt ins Auto. 

Diese Gewohnheiten haben allerdings primär etwas mit Bequemlichkeit zu tun. Schließlich schadet Regen niemandem. Im Gegenteil: Tageslicht und frische Luft tun Erwachsenen genauso wie Kindern bei jedem Wetter gut. Auch wenn es draußen bedeckt ist, kurbelt das Tageslicht dennoch die wichtige Vitamin D-Produktion des Körpers an. Da viele Menschen sich gerade im Herbst und Winter weniger im Freien aufhalten, herrscht ohnehin ein Mangel an dem „Sonnenvitamin“. Ein Ausflug ins Freie auch bei Regenwetter kann darum eine willkommene Gelegenheit sein, den Mangel an Vitamin D einzudämmen. 

Die Natur bei Regen von einer neuen Seite kennenlernen

Wer auch bei Regen einen Ausflug in die Natur unternimmt, lernt diese einmal von einer ganz neuen Seite kennen. Selbstverständlich kann diese Seite dabei nass, matschig oder neblig sein. Nichtsdestotrotz hat die Natur aber auch ohne Sonne einen besonderen Reiz.

Landschaften, Berge und Wiesen beeindrucken nämlich nicht nur bei Sonnenschein. Gerade dann, wenn der Himmel bewölkt ist oder es regnet, lassen sich bereits bekannte Ausflugsziele neu entdecken. Ist es einmal nicht sonnig, präsentieren sich bekannte Lieblings-Ausflugsziele nämlich von einer ganz anderen Seite. Hängt Nebel dicht über den Wiesen oder verwandelt sich ein kleiner Bach in einen Fluss, wird das zu einem ganz neuen Erlebnis.

Außerdem faszinierend: Regen und eine höhere Luftfeuchtigkeit locken viele Tiere ans Tageslicht. Mit etwas Glück lassen sich während eines Regenausflugs darum Schnecken oder Salamander beobachten, die man sonst kaum zu Gesicht bekommt.

Mehr entdecken bei Regen pixabay.com © EvgeniT (CCO Creative Commons)

Bei Regen lässt sich die Natur ganz neu entdecken.

Sinnliche Erfahrungen mit den Elementen

Gerade bei Schmuddelwetter können Kinder während eines Natur-Ausflugs wertvolle sinnliche Erfahrungen sammeln. Schließich kommen sie dabei nicht nur mit Wasser, sondern auch mit Erde und Wind in „ungewohnter Form“ in Berührung. So werden insbesondere Kinder körperlich und geistig einmal auf eine andere Weise als gewohnt angesprochen. 

Das zeigt sich bereits daran, dass die meisten Kinder fasziniert sind, wenn sie beispielsweise an einem Bach mit Wasser spiele. Und auch die neuen Erfahrungen mit Wind und Sand bei einem Urlaub am Meer faszinieren Kinder meist nachhaltig. Grund genug, Kindern ganz besondere Naturerfahrungen während eines Ausflugs einmal bei Regenwetter zu ermöglichen.

Damit der Ausflug aber nicht buchstäblich ins Wasser fällt, bedarf es etwas Vorbereitung. Um auch bei Regen Spaß zu haben, muss bei einem Ausflug insbesondere die Ausrüstung stimmen. Mit nassen Füßen erkundet schließlich niemand gerne seine Umgebung. Bei einem Ausflug bei Regenwetter nicht fehlen dürfen darum:

  • Wasserdichte, wärmende Schuhe oder Stiefel
  • Regendichte Jacke mit Kapuze
  • Eventuell eine wärmende Fleece-Jacke zum Unterziehen
  • Buddel- bzw. Matschhose für kleinere Kinder

Ausflugalternativen bei Regenwetter

Ein Natur-Ausflug auch bei Regenwetter hat seinen ganz eigenen Reiz. Nichtsdestotrotz gibt es Tage, an denen man sich bei schlechtem Wetter nach einer Indoor-Aktivität sehnt. Auch das ist kein Problem. Schließlich gibt es viele tolle Ausflug-Alterativen, bei denen man auch bei Regen keine nassen Füße bekommt:

  • Museumsbesuch: In Deutschland finden sich unzählige Museen, die auch für einen Familienausflug hervorragend geeignet sind. Oft werden sogar spezielle Familien-Führungen angeboten, die auch für Kinder interessant sind. Damit sicher keine Langeweile aufkommt, sollten die Vorlieben des Kindes bei der Museumswahl allerdings beachtet werden. 
  • Burgen oder Schlösser besuchen: Prinzessinnen, Ritter und Könige faszinieren größere und kleinere Kinder gleichermaßen. Eine tolle Familienausflug-Alternative sind also regionale Schlösser oder Burgen. Auch hier werden nicht selten sogar interaktive Familien-Führungen angeboten, die es erlauben, sich in neue Rollen einzufühlen. 
  • Ausflug ins Aquarium: Wasser trockenen Fußes erleben ist bei einem Ausflug ins Aquarium möglich. Hier erhalten Eltern und Kinder die Gelegenheit, verschiedene Meeresbewohner einmal aus der Nähe kennenzulernen. Die Einblicke in die Unterwasserwelt und die Begegnung mit Seesternen und Krebsen machen auch Eltern und größeren Kindern Spaß.  
  • Ein Besuch im Theater: Wenn es draußen regnet, lohnt es sich, auch mit Kindern einmal ein Theater zu besuchen. Selbstverständlich sollte das Programm kindgerecht ausgewählt werden. Ist das jedoch der Fall, begeistern die Schneekönigin oder Peterchens Mondfahrt Kinder weitaus mehr als ein Kinobesuch oder ein Fernsehfilm.
  • Ausflug zum Indoorspielplatz: Ist das Wetter draußen schlecht, muss auf Bewegung und Spaß trotzdem nicht verzichtet werden. Und auch die Couch muss nicht zwangsläufig als Hüpfburg herhalten. Schließlich lässt sich ein Familienausflug bei Regenwetter doch auch einfach zu einem Indoorspielplatz unternehmen. Insbesondere kleinere Kinder können sich hier ordentlich austoben. Genau wie ihre Eltern bekommen sie dabei aber keine nassen Füße.

Interessante Ausflugsziele:

Premium

Hier werden Premium Ausflugsziele angezeigt.

mehr zu Premium