1. familienausflug.info
  2. Blog
  3. Tipps
  4. Blogartikel

Ein Roller - Spaß für die Kleinen

Ein Roller - Spaß für die Kleinen  - familienausflug.info

Zuerst im Tragetuch, dann im Kinderwagen, schließlich Bollerwagen. Wir hatten schon einige Fortbewegungsmittel bei unseren Familienausflügen dabei. Nun mussten wir lange suchen, um ein geeignetes Gefährt für unsere - mittlerweile doch etwas älteren - Kinder zu finden, das problemlos zu einem Ausflug mitgenommen werden kann. Schließlich sind wir fündig geworden und stellen hier unser neustes Lieblingsspielgerät mit Rädern vor: den Roller.

Ab wann können Kinder Roller benutzen?  

Schon ab einem Alter von zwei Jahren können viele Kinder bereits mit einem Roller mit drei Rädern umgehen. Diese können oft noch mit einer Lenkstange für Eltern ausgestattet werden. Ein normaler Roller mit zwei Rädern kann etwa ab einem Alter von drei bis vier Jahren zum Einsatz kommen, je nachdem, wie weit entwickelt und wie sicher das Kind auf den Beinen ist. Unsere Erfahrung zeigt, ab 3,5 Jahren sollte es gut funktionieren.

Was sollte bei den ersten Versuchen mit einem Roller beachtet werden?  

Wichtig ist, für die ersten Versuche einen verkehrssicheren Bereich zu wählen, also am besten asphaltierte oder betonierte Bereiche abseits von Straße und Verkehr. Auch wenn das Tempo der Kinder üblicherweise zu Beginn noch nicht hoch ist, sollte dennoch Schutzausrüstung wie ein Helm verwendet werden, um den Kopf des Kindes im Falle eines Sturzes zu schützen. Nach Bedarf ist das Kind bei den ersten Versuchen zu stützen, um ein Gefühl fürs Gleichgewichthalten zu bekommen. Wie auch sonst ist es auch beim Lernen, mit dem Roller umzugehen, hilfreich, dem Kind vorzumachen, wie es geht. 

Der Roller zur Förderungen der Fähigkeiten des Kindes  

Der Roller ist eine super Vorbereitung für das spätere Fahren auf dem Fahrrad. Zudem werden Fähigkeiten wie die Motorik und das Gleichgewicht des Kindes trainiert. Das Rollerfahren geht also mit einigen Vorteilen einher:  

  • Das Kind erhält einen Sinn für Geschwindigkeit. 
  • Es lernt, Stürze zu vermeiden. 
  • Der Gleichgewichtssinn wird trainiert. 
  • Beim Fahren wird auch die Muskulatur des Kindes trainiert. 
  • Es wird ein erstes Bewusstsein für Verkehrssicherheit geschaffen. 
  • Die Wahrnehmung und das Bewusstsein für Regeln und Grenzen werden geschult. 

Mobilität auf zwei Rädern - für Kinder und Erwachsene   

Auch für Erwachsene ist der Roller ein praktisches Fortbewegungsmittel mit hohem Spaßfaktor, das im Vergleich zum Fahrrad zudem sehr kompakt und handlich ist. So kann der Roller zum Beispiel dafür genutzt werden, gemeinsam mit den Kids zur Schule zu düsen, den Spaziergang etwas aufzupeppen oder - wie bereits erwähnt - einen Ausflug zu unternehmen.

Was sollten Interessierte beim Kauf beachten?  

Beim Kauf von Rollern für Kinder, wie es sie etwa im micro Online Shop gibt, gilt es ein paar Dinge zu beachten. Wichtig ist, dass der Roller zur Größe und auch zum Gewicht des Kindes passt, damit er optimal genutzt werden kann. Natürlich spielt auch die Qualität und die vorhandene Ausstattung des Scooters eine große Rolle beim Kauf, um die notwendige Sicherheit und auch den Komfort während des Fahrens gewährleisten zu können. Bei Kinderrollern eine oft praktische Funktion: das „Mitwachsen“ der Roller, also die Größenverstellbarkeit, um das Fahrzeug laufend an die sich verändernde Körpergröße des Kindes anpassen zu können. Funktionen wie die Bremse sollten kinderleicht zu bedienen sein und bei Scootern für die Allerkleinsten kann eine zusätzliche Lenkstange für Erwachsene sinnvoll sein. 

Ein Roller zur Erheiterung und Förderung von Kindern  

Nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Kindern sind Roller ein beliebtes Fortbewegungsmittel. Wenn auch die Motive unterschiedliche sein mögen. Das Fahren mit dem Roller macht unglaublich Spaß. Gleichzeitig werden verschiedenste Fähigkeiten des Kindes trainiert – etwa die Motorik, der Gleichgewichtssinn, das Gespür für Tempo und den Straßenverkehr sowie die Muskulatur. Aber auch die Mobilität wird so schon in jungen Jahren erhöht. So können Eltern und Kinder beispielsweise gemeinsam bequem mit dem Roller zur Schule oder zum nächsten Spielplatz fahren. Oder anstatt des nächsten, für Kinder meist langweiligen Spaziergangs eine Runde mit dem Roller drehen. 

Interessante Ausflugsziele:

Premium

Hier werden Premium Ausflugsziele angezeigt.

mehr zu Premium