1. familienausflug.info
  2. Blog
  3. Familienurlaub
  4. Blogartikel
Share

Und jetzt? Weit weg!

Und jetzt? Weit weg! - familienausflug.info
Google Maps

Seit über einem Jahr endet unser Horizont an der Grenze von Österreich. Nicht, dass es etwas Schlechtes wäre in Österreich Urlaub zu machen, ganz im Gegenteil. Wir genossen im letzten Jahr die schönsten Orte im Land. Unser liebstes Raurisertal, die Zillertaler Alpen, das Rheintal und selbstverständlich unsere Heimat, das Salzburger Seenland. Aber einmal über den Teich zu fliegen, diesen Traum möchten wir bald angehen.

Der Blick gen Westen

Mit der herausfordernden Situation und den globalen Entwicklungen, braucht es zwar noch einiges an Fantasie, aber unser Fernweh-Blick geht Richtung Westen. Ein kleiner Traum, den wir schon seit Jahren hegen, ist die Reise nach Kanada mit einigen Abstechern in die nördlichen Staaten der USA. Über den Sommer, am besten 4 Wochen aufwärts, sollten es sein. Ein Tripp von Ost nach West und im Zick-Zack-Kurs zwischen den zwei großen Nordamerikanischen Ländern, mit der ganzen Familie. Ein guter Freund hat mir einmal den Tipp gegeben, dass Träume nur dann wahr werden, wenn man sie niederschreibt. Also bitte!

Unsere Route

Wir beginnen unsere ausführliche Reise in jener Stadt, in der vieles begann, in der die klügsten Köpfe auf die aufregendsten Sportclubs der USA treffen: Boston. Von dort aus, erobern wir Kanada. Montreal, eine traumhafte Stadt mit Weltflair und wie eingebettet in den St. Lorenz Strom. Die nächste Station ist die beschauliche Hauptstadt Kanadas, Ottawa. Auch wenn viele die uns davon erzählt haben, es für überflüssig halten, machen wir einen Stopp in Toronto, bevor es wieder in die USA nach Detroit geht. Dort wollen wir prüfen, was von der Auto-Weltstadt übriggeblieben ist. Rund um die großen Seen wollen wir aber nicht nur Städte erkunden, sondern auch Sommer-Urlaub genießen. Doch zu verführend sind die Städte und Möglichkeiten der Region, insbesondere wenn man dem Sportangebot der USA nicht abgeneigt ist. Ein perfekter Ort, um sportliche Heldentaten mit Urlaub zu verbinden scheint Green Bay zu sein. Die Stadt am Lake Michigan wirbt mit seinem sympathischen American Football Team, den Green Bay Packers und deren unvergleichliches Stadion, dem Lambeau Field. Der letzte Punkt auf der Landkarte, bevor es mit dem Flugzeug weiter Richtung Westen geht, ist Minneapolis. Die sehenswerte Stadt am Mississippi, mit ihren Parks und Seen, soll wunderbar sein, um als Familie städtisches Flair zu genießen.

Boston - Eine Stadt mit Geschichte Start der Tour: Boston / USA

Im zweiten Teil der Reise, geht es nach Vancouver und die sagenhafte Welt rings herum. Ob die Berge im Norden, der Pazifik mit Vancouver Island im Westen oder die Stadt selbst – hier müssen wir unbedingt hin. Das Abenteuer, dass wir hier erwarten, wollen wir mit einem Camper-Van begehen. Die Küste, die Berge, die Seen, die Flüsse und die beschaulichen Orte, das alles schreit nach Camping. Auch die Hauptstadt von British Columbia, Victoria, steht auf dem Wunschzettel, Fährenfahrt inklusive. Mit dem letzten Ziel vor der Heimreise geht es nochmal in die USA. Dort wollen wir das hippe Seattle erkunden. Mit der „Space Needle“, dem Kontrast zwischen Natur, Wasser und Stadt sowie der Geschichte rund um Grunge und bedeutenden Bands, bietet sich Seattle als würdiges Finale an. Und dann, ab nach Hause!

Vancouver - Stadt am Pazifik wohl das Highlight der Reise: Vancouver und Umgebung

Machbarkeit

Auch wenn es momentan noch kaum danach aussieht, die Wahrscheinlichkeiten einer Umsetzung dieser Reise steigen täglich. Neben den Faktoren Impfung und der Entwicklung der Pandemie, ist der Weg zur Reise nicht mehr weit. Klassische Reise-Impfungen sind zum Beispiel nicht vorgesehen, auch die Beantragung eines Visums ist dank Hilfe aus dem Internet einfach. Neben dem medial nicht so bekannten Visum für Kanada, dem eTA Kanada, ist es vor allem der ESTA Antrag, der für seine ausführliche Datenabfrage bekannt ist. Doch auch wenn man diese zwei Länder in einer Reise besuchen will, hält sich der Aufwand dafür in Grenzen. Auch bei den Währungen ist dank dem globalen Geldverkehr kein hektisches Wechseln und centgenaues Planen der Ausgaben mehr nötig. Wer jedoch auf das eine oder andere Schnäppchen in den USA hofft, sollte den Wechselkurs zwischen Euro und USD einen längeren Zeitraum im Auge behalten. Auch bei der Sprache gibt es etwas zu beachten: Der Osten Kanadas spricht Französisch! So ist ein „Do you speak English?“ das Mindeste, um eine Konversation zu starten. Überraschend oft, so liest man, wird nämlich kein Englisch gesprochen.

Mit der entsprechenden Entwicklung bei dieser einen blöden Sache und den überschaubaren, aber nötigen Vorbereitungen, steht einem Traum-Tripp in die USA und nach Kanada nichts mehr im Wege.

Und falls nicht dieses Jahr, dann halt bald! :D

Diesen familienausflug.info Beitrag empfehlen:

Interessante Ausflugsziele:

Premium

Hier werden Premium Ausflugsziele angezeigt.

mehr zu Premium